Schnüranleitung - Korsett

Es gibt mehr als einen Weg ein Korsett zu Schnüren. In der Anleitung finden sie einen Weg der "richtigen" Schnürung. In den Video 1 unten wird ihnen ein weiterer Weg aufgezeigt. Bei allen Korsettschnürungsarten wird der Schnürung von der Taille ausgeführt und deshalb wird dort auch die Schnur endgültig verknotet.

Das Schnüren vollzieht sich in 2 Schritten:

  • das richtige Einfädeln der Korsettschnur (Alternative 1 oder Alternative 2)
  • das echte Schnüren

Alternative 1: Unsere bebilderte Schnüranleitung-Anleitung

Der Vorteil dieser Schnürung ist, dass es sich durch sich relativ einfach eine feste Schnürung erzeugen kann und sich damit die Taillenreduktion leicht möglich ist. Wo es Vorteile gibt bleiben Nachteile nicht aus. Man braucht nach dem Anlegen des Korsetts am besten eine weitere helfende Hand und muss gelenkig sein um sich durch die Schnur gebildeten Kreuze zu ziehen.

 

1) Legen sie das Korsett vor sich hin.

2) Halten sie zwischen beiden Korsettteilen ungefähr eine Hand breit Abstand.

3) Ziehen sie die Schnur durch das erste Loch von außen nach innen auf beiden Seiten des Korsetts. Beide Enden müssen gleich lang sein.

4) Fädeln sie die Schnüre über Kreuz durch die Löcher (von außen nach innen und dann von innen nach außen).

5) Auf Höhe des Taillenbandes wird die Schnur auf der äußeren Seite des Korsetts durch 2 übereinanderliegende Löcher gefädelt, so dass 2 Schlaufen entstehen.

6) Fädeln sie die Schnüre wieder wie in Schritt 4 erklärt bis zum untersten Loch in das Korsett.

7) Verknoten sie nun die beiden Enden.

8) Nun können sie das Korsett, nachdem sie es angezogen haben, an den Schlaufen langsam zusammenziehen (nicht reißen) und diese zu einer Schleife binden.

 

 

Alternative 2: Schnüranleitung - Video

Das Video ist in Englisch ist gut nachvollziehbar, auch wenn man die Sprache nicht beherrscht. Hier wird die Schnur außer bei den ersten Ösen immer von unten nach oben geführt. Und in der Mitte ist dann wieder die typische Schlaufe zum Schnüren (wie bei Punkt 5 oben)

 

Das eigentliche Schnüren